Steuerberater Basel-Stadt

Telefonnummer 061 508 72 01

Wenn sie auf der Suche nach einer guten Steuerberatung im Raum Basel sind, dann sind sie bei uns genau richtig. Unseren Steuerexperten ist wichtig, dass sie von uns die Steuererklärung richtig ausfüllen lassen und wir ihnen Steueroptimierungsvorschläge machen können. Wir sind eine professionelle Firma in Basel Stadt und haben bereits tausende von Steuererklärungen in Basel für unsere Kunden ausgefüllt. Unser Büro liegt zentral mitten im Herzen von Basel. 

Steuererklärung ausfüllen lassen und bis zu 50% sparen!

Steuerberater Basel Stadt
Steuerberater Basel Stadt

 Günstig und professionell die Steuererklärung ausfüllen lassen

Mehrere 100 CHF Steuern im Jahr sparen

Kostenloses und unverbindliches Angebot einholen

Jetzt kostenlos das Kontaktformular ausfüllen oder rufen Sie uns auf der Telefonnummer 061 508 72 01 an.

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Kundenzufriedenheit

 100% Sicherheit & Datenschutz

Mehrere CHF 100 Steuern im Jahr sparen


Steuererklärung ausfüllen lassen von unseren Steuerexperten

Die Steuererklärung ausfüllen lassen und einiges an Steuern sparen. Unsere Steuerexperten verrechnen nach Stundenaufwand. Bei einfacheren Aufgaben wird ein niedrieger Stundenpreis von CHF 100.- bis CHF 150.- angesetzt und für komplexe Steuerfragen ein höherer von CHF 160.- bis CHF 300.-.

 

Preise Steuererklärung ausfüllen lassen Basel-Stadt:

 

Einfache Steuererklärung ausfüllen lassen von einer Privatperson oder EhepaarCHF 100.- bis 300.-

 

Komplexere Steuererklärung ausfüllen lassen (Wertschriften, Hypothek, Immobilien etc.)

von einer Privatperson oder Eherpaar: CHF 300.- bis 1'000.-

 

Steuererklärung ausfüllen lassen für eine GmbH oder AG: ab CHF 800.-

 

Steuererklärung ausfüllen lassen für eine selbständig erwerbende Person mit

bereits einem Jahresabschluss: CHF 500 bis CHF 800.-

 

Beratung für eine Steueroptimierung: ab CHF 150.- bis 300.- pro Stunde


Bis wann die steuererklärung ausfüllen lassen?

Die Steuerverwaltung Base-Stadt verschickt jedes Jahr ca. mitte Januar an die Privatpersonen in Basel, damit die Steuererklärung fristgerecht wieder an die Steuerverwaltung geschickt werden kann. Bis zum 31.03. sollten sie die Steuererklärung ausfüllen lassen und an die Steuerverwaltung senden! Wenn sie keine Zeit haben die Unterlagen zusammen zu suchen und die Steuererklärung bis zur Frist einzureichen, dann können sie eine Fristverlängerung beantragen. Die erste Fristverlängerung bis zum 30.09 ist kostenlos und kann mit der Fristverlängerungskarte oder einem kurzen Brief an die Steuerverwaltung beantragt werden. Wer eine weitere Fristverlängerung bis zum 31.12. benötigt der muss eine Gebühr von CHF 40.- bezahlen und einen guten Grund angeben, damit die Fristverlängerung gewährt wird. Wer die Steuererklärung gar nicht abgibt der wird von der Steuerverwaltung eingeschätzt und erhält eine Busse von CHF 100.- bis 500.-. Sollten sie Hilfe brauchen bei der Einreichung der Fristverlängerung sind wir ihnen gerne behilflich.

Ihr neuer Wohnort ist Basel-Stadt - Wo muss die Steuererklärung eingereicht werden?

Wohnen sie neu im Kanton Basel-Stadt und wissen nicht wo sie steuerpflichtig sind? Die Antwort ist relativ einfach. Sie sind sind immer im Kanton steuerpflichtig wo sie sich bis zum 31.12. angemeldet haben. Wenn sie zum Beispiel am 31.07 vom Ausland in die Schweiz gezogen sind oder vom Kanton Bern nach Basel umgezogen sind dann sind sie für das ganze Jahr (01.01 bis 31.12) im  Kanton Basel-Stadt steuerpflichtig und müssen nur die Steuererklärung von Basel-Stadt ausfüllen.

Sie haben geheiratet? Wie muss die Steuererklärung ausgefüllt werden

Auch hier gilt das gleiche Prinzip vom Stichtag 31.12. Wichtig für die Steuererklärung ist der Zivilstand am Ende der Steuerperiode bis zum 31.12. Wenn sie zum Beispiel am 31.07. heiraten, dann sind sie für das ganze Steuerjahr als verheirates Paar steuerpflichtig und erhalten von der Steuerverwaltung nur eine Steuererklärung. Dort werden die Einkommen und Abzüge von Mann und Frau deklariert.

Warum sind Ausbildungskosten nicht abzusgfähig und Weiterbildungskosten schon?

Ausbildungskosten entstehen, um eine Einkommensquelle zu erschliessen (Studiumskosten, Schulausbildung, Lehre etc.) und sind somit nicht abzugsfähig als Lebenshaltungskosten. 

 

Weiterbildungskosten entstehen, um eine Einkommensquelle zu erhalten oder um eine höhere Einkommensquelle zu generieren (Sprachkurse, Computerkurse, Fachausweise die im Zusammenhang mit der Erwerbstätigkeit stehen). Diese Kosten gelten als Gewinnungskoten und sind vom steuerbaren Einkommen mit den entsprechenden Belegen absetzbar. 

Wie viel Steuern müssen sie bezahlen?

Das kann leider nicht pauschal beantwortet werden, da sich der Steuerbetrag nach dem steuerbaren Einkommen richtig. Ein weiterer Punkt ist, wie viele zusätzliche Abzüge sie machen können zum Beispiel mit einer 3. Säule, Hypothekarschulden usw. 

 

Hier haben wir einfache Beispiele gemacht, damit sie in etwa wissen wie viel Steuern sie bezahlen müssen (Angaben ohne Gewähr):

Ledige Person mit den pauschalen Steuerabzügen:

Nettolohn Steuerbetrag
CHF 20'000 CHF 0
CHF 30'000 CHF 1'420
CHF 40'000 CHF 3'726
CHF 50'000 CHF 6'111
CHF 60'000 CHF 8'601
CHF 70'000 CHF 11'120
CHF 80'000 CHF 13'710
CHF 90'000 CHF 16'556
CHF 100'000 CHF 19'421
CHF 110'000 CHF 22'299
CHF 120'000 CHF 25'378
CHF 130'000 CHF 28'457
CHF 140'000 CHF 31'553
CHF 150'000 CHF 34'854
CHF 160'000 CHF 38'179
CHF 170'000 CHF 41'504 
CHF 180'000 CHF 44'829
CHF 190'000 CHF 48'319
CHF 200'000 CHF 51'864
CHF 210'000 CHF 55'409
CHF 220'000 CHF 58'954
CHF 230'000 CHF 62'724
CHF 240'000 CHF 66'644
CHF 250'000 CHF 70'564
CHF 260'000 CHF 74'484
CHF 270'000 CHF 78'404
CHF 280'000 CHF 82'324
CHF 290'000 CHF 86'244
CHF 300'000 CHF 90'164

Verheiratet (Nur Mann arbeitet 0 Kinder):

Nettolohn Steuerbetrag
CHF 20'000 CHF 0
CHF 30'000 CHF 0
CHF 40'000 CHF 28
CHF 50'000 CHF 1'686
CHF 60'000 CHF 4'013
CHF 70'000 CHF 6'462
CHF 80'000 CHF 8'978
CHF 90'000 CHF 11'545
CHF 100'000 CHF 14'158
CHF 110'000 CHF 16'866
CHF 120'000 CHF 19'637
CHF 130'000 CHF 22'489
CHF 140'000 CHF 25'456
CHF 150'000 CHF 28'573
CHF 160'000 CHF 31'978
CHF 170'000 CHF 35'503
CHF 180'000 CHF 39'028
CHF 190'000 CHF 42'553
CHF 200'000 CHF 46'078
CHF 210'000 CHF 49'603
CHF 220'000 CHF 53'128
CHF 230'000 CHF 56'653
CHF 240'000 CHF 60'178
CHF 250'000 CHF 63'703
CHF 260'000 CHF 67'728
CHF 270'000 CHF 70'753
CHF 280'000 CHF 74'278
CHF 290'000 CHF 77'803
CHF 300'000 CHF 81'328

Wenn sie ihren Steuerbetrag selber berechnen möchten, dann können sie das direkt auf der Webseite von der Steuerverwaltung Basel-Stadt machen.

 

Auf den Link klicken und sie werden direkt zum Steuerrechner weitergeleitet: Steuerrechner Basel-Stadt

 

Wenn sie die Steuererklärung ausfüllen lassen erhalten sie von uns die Steuererklärung mit einer Steuerberechnung, damit sie wissen wie hoch der Steuerbetrag für das jeweilige Jahr ist. Gerne geben wir auch gezielt auf den Kunden spezifische Steueroptimierungsvorschläge.


Welche Unterlagen benötigen wir für das Ausfüllen der Steuererklärung?

Checkliste für Steuererklärung ausfüllen lassen

Checkliste für die Steuererklärung Basel-Stadt ausfüllen lassen:

 

Persönliche Angaben:

  • Geburtsdatum
  • AHV-Nummer
  • Zivilstand
  • Konfession
  • Beruf
  • Arbeitgeber
  • Beschäftigungsgrad in %
  • Selbständigerwerbend Ja oder Nein
  • Inhaber / Teilhaber der Firma
  • Telefonnummer Privat und Geschäft
  • E-Mail Adresse

Minderjährige Kinder oder in Ausbildung stehende Kinder:

  • Name / Vorname / Geburtsjahr der Kinder
  • Schule oder Lehrfirma
  • Ende der Ausbildung
  • Einkommen im Steuer aus (Erwerb / Stipendien / Renten)
  • Lebt im gleichen Haushalt Ja oder Nein

Unterstützungsbedürftige:

  • Name / Vorname / Geburtsjahr
  • Wohnort und Adresse
  • Unterstützungsbetrag im Steuerjahr
  • Lebt im gleichen Haushalt Ja oder Nein

Allgemein:

  • Kopie der letzten Steuererklärung
  • Kopie der letzten Veranlagungsverfügung
  • Wohnsitz am 01.01. und 31.12
  • Bei Heirat / Trennung / Scheidung: Datum
  • Wertschriften und Guthaben aus Vorempfang, Erbschaft, Schenkung abgetetren oder erhalten

Einkünfte im In- und Ausland:

  • Sämtliche Lohnausweise Haupt- und Nebenerwerb, Situngsgelder, VR-Honorare etc.
  • Bei selbständiger Erwerbstätigkeit: Definitver Jahreschabschluss mit Kontoblätter
  • Bescheinigungen über AHV-, IV, Pensionskassen- und übrigen Renten
  • Abrechnungen über Taggelder aus Unfall und Krankheit, sowie Arbeitslosen- und EO-Entschädigungen
  • Direkt ausbezahlte Kinder- und Familienzulagen
  • Unterhaltsleistungen vom geschiedenen / getrennt lebenden Ehegatten für sich und Kinder
  • Kapitalabfindung
  • Unverteilte Erbschaften
  • Weitere Einkommen

Liegenschaften:

  • Kanton / Gemeinde / Straße mit Nummer / Parzelle oder STWEG-Nr. / Baujahr
  • Im Steuerjahr neu erhaltene Schätzungen
  • Nettomieteinnahmen je Mieter
  • Angaben zu Wohnrechten und übrigen Erträgen
  • Bezahlte Bauchrechtszinsten
  • Rechnungskopien über effektive Unterhaltskosten
  • Vermietung möbilierter Ferienwohnungen

Wertschriften:

  • Saldo per 31.12 und Bruttozins des Steuerjahres sämtlicher Bankkonti (Zinsausweise)
  • Neu eröffnete Konti und saldierte Konti
  • Aktien / Obligationen / Fonds
  • Darlehens- und Kontokorrentguthaben

Berufsauslagen:

  • Fahrtkosten (Abo öffentliches Verkehrsmittel, Fahr- Motorrad, Privatauto km pro Tag)
  • Auswärtige Verpflegung (Anzahl Tage) / Kantine vorhanden?
  • Mehrkosten Wochenaufenthalter
  • Weiterbildungs- und Umschulungskosten

Schulden:

  • Hypotheken, Kredite, Darlehen per 31.12 und bezahlte Zinsen
  • Direkt erhaltene Zinsbeihilfen

Versicherungsprämien:

  • Krankenkassen- und Unfallversicherungsprämien
  • Rückerstattung Krankenkassenprämien
  • Lebensversicherungen Rückkaufswert per 31.12

Krankheitskosten:

  • Rechnungskopien von hohen selbstbezahlen Arzt- und Zahnarztkosten, Spital, Pflegeheim, Spitex abzüglich Rückvergütungen von Krankenkassen

Übrige Abzüge:

  • Unterhaltbeiträge an den getrennt / geschieden lebenden Ehegatten und Kinder
  • Beiträge an die AHV und Unfallversicherung
  • Bescheinigung über Einkaufsjahre an die berufliche Vorsorge Säule 2
  • Bescheinigungen über Beiträge an die Säule 3a

Treuhänder - Treuhand in Basel-Stadt

Ein Treuhänder macht nicht nur Steuerberatungen, sondern noch viele weitere Dienstleistungen. Treuhandbüros übernehmen folgende Aufgaben:

 

  • Buchhaltung für kleine und mittlere Firmen (KMU)
  • Lohnbuchhaltung und Lohnabrechnungen
  • Personaladministration
  • Debitorenbuchhaltung
  • Kreditorenbuchhaltung
  • MWST-Abrechnung
  • Zahlungsverkehr und Mahnwesen
  • Gesamte Finanzbuchhaltung mit Jahresabschluss und Steuerklärung
  • Wirtschaftprüfung (Revision)
  • Erbschaften, Nachlassverwalter, Willensvollstrecker